Welcher Hund passt zu mir ?   Eine Frage, die sich jeder stellt, der zum ersten Mal einen Hund in die Familie aufnehmen will

Auch diese Entscheidung kann schwer fallen, und die meisten Hundeliebhaber haben ihre eigenen Ansichten über dieses Problem, denn beide Geschlechter haben ihre Vorteile und Nachteile. Hündinnen brauchen meistens mehr Zuwendung als Rüden, sie sind leichter zu trainieren, lernen schneller und sind meistens anhänglicher als Rüden, so dass sie unter Umständen die besseren Wachhunde abgeben.

Rüde oder Hündin?  Das ist hier die Frage…..

Ein Nachteil bei Hündinnen ist deren Hitze, in die sie zweimal pro Jahr kommen. Während dieser Zeit ziehen sie Rüden an und machen auch selbst verzweifelte Ausbruchsversuche. Der Ausfluss kann sehr störend sein, und viele Hündinnen leiden hinterher unter einer Scheinträchtigkeit. Eine Lösungsmöglichkeit ist die Sterilisation, die allerdings zusätzliche Kosten verursacht.

Wer Rüden bevorzugt, behauptet gerne, dass diese einen beständigeren Charkater als Hündinnen haben. Aber ein Rüde ist immer auf der Suche nach einer Hündin, die gerade in Hitze ist. Das kann dem Besitzer des Rüden, aber auch den verschiedenen Besitzern von Hündinnen der Umgebung grosse Unannehmlichkeiten bereiten. Die dominierende Natur der Rüden macht es manchmal schwierig, ihnen Gehorsam beizubringen, denn die menschliche Autorität ist eine Herausforderung für sie. Die angebliche grössere Charakterstärke ist in Wirklichkeit ihr grössere Unabhängigkeitsdrang.

Hündin oder Rüde – eine individuelle Entscheidung

Aus eigener Erfahrung kann ich berichten:  ich habe Rüden, die wesentlich anhänglicher, verschmuster und menschbezogener sind als meine Hündinnen.    Mein Podoceno ist ein sanfter Riese.   Er kommt zum Schmusen, braucht sehr viel Körperkontakt, braucht seine Streicheleinheiten und fordert diese auch ein.    Mein Pointermädchen, Sina, ist zwar sanft wie ein Rehlein, aber  sie würde niemals freiwillig zum Schmusen zu mir kommen.   Wenn ich nicht zu ihr gehe, dann „findet sie garnicht statt“.

Hunde sind so individuell wie wir Menschen.   Man kann das Verhalten oft nicht zwingend am Geschlecht festmachen.     Selbst nach jahrzehntelanger Erfahrung mit Hunden, also mit Rüden und Hündinnen, könnte ich bis heute keine eindeutige Aussage  zu diesem Thema treffen.  Ich glaube, dass Jagdhunde am besten zu mir passen.  Sie liegen mir am meisten. Ich mag ihren Charakter und ihre speziellen Eigenschaften.

Auch meine beiden Rüden , Tobi und Tabs, sind , wenn sie wollen, vielleicht etwas katzenähnlicher,  Schmusebärchen.   Sie brauchen weder Leine noch Hundehalsbandanhänger.  Sie würden sich nie weiter als 50 Meter von mir entfernen.  Dennoch sind sie anhänglich und zwei sanfte, liebe Rüden.   (Mischlinge).

Wie gesagt, aus meinen eigenen Erfahrungswerten heraus, kann ich nur eine Lanze für die Rüden brechen.   Es wird zu unrecht behauptet, dass sie eigenwilliger und eigensinniger sind.  Weniger auf ihren Menschen fixiert.   Meine Erfahrungswerte sind gänzlich anders.