Wasser muss stets unbegrenzt zur Verfügung stehen. Die täglich aufgenommene Wassermenge richtet sich beim gesunden Hund nach äußeren Faktoren (Aktivität, Aussentemperaturen, etc. sowie Art der Fütterung). Sie ist bei der Verabreichung von Trockenfutter erhöht. Grob lässt sich sagen, dass ein gesunder Hund ca. 50 ml Wasser pro Kilogramm Körpergewicht und Tag aufnimmt, dies bedeutet beispielsweise 1 Liter Wasser pro Tag für einen 20 kg schweren Hund. Das Trinkwasser sollte auch nachts für den Hund zugänglich sein.

Wieviel Wasser muss mein Hund trinken?

Wasser hat für alle Lebewesen eine große Bedeutung.  Für die Hunde ist es wichtig, dass sie immer eine ausreichende Menge Wasser zur Verfügung haben.  Vergessen Sie auch bitte nicht, dass Hunde nicht schwitzen können.  Sie haben also bei warmen Temperaturen einen größeren Bedarf und Verbrauch an Wasser um ihre Körpertemperatur regeln zu können. Ohne eine ausreichende Menge an Wasser können die  Zellen ihre Funktionen nicht wahrnehmen.  Die Zellen sind nicht mehr in der Lage, Nährstoffe zu transportieren und Abfallprodukte zu beseitigen.  Schon nach 2 Tagen ohne Wasser können Hunde irreparable Organschäden davontragen, wenn ihnen zur Regulierung der Körpertemperatur Wasser fehlt.  Wenn Ihr Hund körperlich sehr aktiv ist, wird er mehr Wasser brauchen als ein Hund der sehr ruhig und weniger kativ ist.  Auch der allgemeine Gesundheitszustand spielt eine große Rolle dabei, ob Ihr Hund viel Wasser braucht, oder eher weniger.  Wird er mit Rohfutter ernährt, braucht er weniger Wasser, da Rohfutter einen hohen Wasseranteil besitzt. Bei Trockenfutter braucht er ausreichend Flüssigkeit.  Achten Sie bitte darauf, dass die Näpfe immer mit frischem Trinkwasser gefüllt sind.

Mein Hund trinkt aus Pfützen , Flüssen und Seen

Viele Pfützen, Teiche, Tümpel beherbergen Erreger.  Die meisten, gesunden Hunde, kommen damit gut klar.  Andere Hunde vertragen diese Wasserzufuhr schlechter. Es hängt vom Gesundheitszustand des jeweiligen Hundes ab, ob er Wasser von wo auch immer zu sich nehmen kann, oder eben auch nicht.  Natürlich wäre es am besten, Ihr Hund trinkt ausschließlich aus den Wassernäpfen, die Sie ihm zur Verfügung stellen.  Die Näpfe sollten aus Edelstahl oder Keramik sein.   Plastiknäpfe sind heute natürlich auch obligatorisch. Diese sollten, wie alle anderen Trinknäpfe auch, mindestens einmal täglich gereinigt werden. Spätestens dann, wenn Sie frisches Wasser einfüllen.  Meine Hunde lieben es beispielsweise ihr Wasser aus Blumentopf-Untersetzern oder aus Übertöpfen aus Keramik aufzunehmen.  Auch Gießkannen, in denen das Wasser schon einige Tag steht, sind begehrte Wasseraufnahme-Stationen.  Ich lasse sie einfach gewähren.  Bisher habe ich keine negativen Erfahrungen machen müssen.  Meine Hunde trinken Wasser aus Flüssen, aus Pfützen und aus dem Meer ohne das sie bisher Schaden genommen hätten.  Das will ich aber keineswegs verallgemeinern. Das sind nur ganz subjektive Aussagen und Erfahrungswerte.  Hygenie ist auf jeden Fall wichtig.  Meine Hundenäpfe werden täglich gereinigt und mit frischem Wasser gefüllt.  Im Sommer mindestens zweimal.