Meist hecheln sie, um ihre Körpertemperatur auszugleichen. Durch die Verdunstung des Speichels beim Hecheln schaffen sie sich Kühlung. Viele Hunde hecheln aber auch, wenn sie Schmerzen haben, erschöpft oder krank sind, unter Stress oder Anspannung stehen, Angst haben oder unsicher sind. Hechelt ein Hund in Ruhe und bei normaler Umgebungstemperatur, ist das immer ein Zeichen dafür, dass etwas nicht stimmt und man ihn genauer beobachten sollte.

Wenn mein Podenco Ibizenco wieder einmal den halben Garten umgegraben hat, hechelt er auch.  Das ist dann einfach die Anstrenung, die ihn hecheln lässt.   Nach langen Lauf oder Sprint, hecheln Hunde natürlich auch.  Der Speichel verdunstet.   Wenn meine Chula z.B. stundenlang schwimmt, kommt sie aus dem Wasser und hechelt absolt nicht.  Sie hat ein solches Lungenvolumen und ist so gut trainiert, das ihr das nichts ausmacht.

Bei grosser Hitze hecheln meine Hunde auch mitunter. Das reguliert sich aber alles nach kurzer Zeit wieder.

Sollte Ihr Hund grundlos über einen längeren Zeitraum hecheln, dann stimmt irgendetwas nicht, und Sie sollten einen Tierarzt konsultieren.