Beiträge getaggt ‘Italien’

Bergamasker Hirtenhund, Pastore Bergamasco, Herkunft, Eigenschaften, Charakter

Geschrieben von Nito am April 12th, 2015 in Gebrauchs-Arbeitshunde

Der Bergamasker Hirtenhund ist ohne Zweifel ein naher Verwandter des Berger de Brie, und die Ansicht ist weit verbreitet, die beiden Rassen liessen sich auf einen gemeinsamen Vorfahren zurückführen. Wahrscheinlich stammen beide von langhaarigen Schäferhunden ab , die die Phönizier nach Italien brachten.

Malteser

Geschrieben von Nito am März 22nd, 2014 in Begleithunde

Der Malteser stellt eine alte Rasse dar. Der offizielle Standard nennt als Ursprungsland Italien, doch wurde er sicher eingeführt, wahrscheinlich von Kleinasien.

Im 1. Jh. v. Chr., nannte ihn der Schriftsteller Strabo Canis Melitei oder Canis Melitansis, also Hund von der Insel Malta. Dort wurde er sehr geschätzt und fand auch eine ihm sehr zusagende Umgebung. Schon in der Antike wurde er von den feinen Damen der Gesellschaft sehr geliebt, vor allem wegen seines ästhetischen Aussehens. Überdies ist er ruhig, dabei aber fröhlich, gesellig, seinem Herrn zugetan, Fremden gegenüber sehr abweisend, ja oft grimmig. Der Malteser ist kräftig und robust und trotz seiner geringen Grösse widerstandsfähig.

Gewicht: 3 bis 4 kg, Schulterhöhe: Rüde 21 bis 25 cm, Hündin 20 bis 23 cm. Farbe: reinweiß , hell, Elfenbeinfarben.

Heimat: Italien

Bracco Italiano – Vorstehhund- Jagdhund. Informationen über die Rasse

Geschrieben von Nito am Mai 28th, 2010 in Vorstehhunde-Jagdhunde

Der Bracco Italiano ist ein Vorstehhund und seiner Bezeichnung nach ein Jagdhund.  Erstaunlicherweise wird der Bracco Italiano im eigenen Land höchst selten zur Jagd eingesetzt. Man sieht dort meistens Pointer , English Setter oder Epagneul Breton im Wald und im Feld .