Beiträge getaggt ‘Hundebabies’

Der neugeborene Hund – Geburt von Hundewelpen – Aufzucht Welpen

Geschrieben von Nito am März 22nd, 2014 in Geburt und Aufzucht

In einem normalen, gesunden Wurf findet jeder soeben geborene Welpe ganz von alleine sofort die Milchquelle. Während der ersten ein oder zwei Lebenstage bekommt er über die erste Milch seiner Mutter (Kolostrum) die schützenden Antikörper, die er für die nächsten sechs bis zehn Wochen braucht.

Die meisten Welpen ernähren sich in den ersten Lebenswochen von ihrer Mutter. So muss man sich vergewissern, ob der ganze Wurf genug saugen kann. Zu gegebener Zeit sollte man dann anfangen, festes Futter dazu zu füttern und die Welpen zu entwöhnen. Die Hündin hält die Welpen sauber , auch von den Exkrementen, deshalb müssen die Tücher und Zeitungen in der Wurfkiste regelmässig gewechselt werden.

Welpen sind bei der Geburt blind und taub. Ihre Augen öffnen sich zwischen dem 10. und 14. Tag, jedoch dauert es noch etwa sieben Tage , bis sie richtig sehen können. Das Hörvermögen tritt ein, sobald die Hörkanäle  geöffnet sind, etwa zwischen dem 13. und 17. Tag.

Krallen schneiden

Man muss den Welpen alle zwei bis drei Wochen – mit einer Babyschere – die Nägel schneiden. Durch die Tretbewegungen beim Saugen können sie sonst das Gesäuge der Mutter verletzen.

Schlafen und ruhen

Wie Babys brauchen Welpen besonders viel Schlaf. Normale Welpen tun in ihrer ersten Lebenswoche nicht viel anderes als schlafen und saugen. Danach erweitern sich ihre Aktivitäten etwas , und im Alter von drei Wochen kriechen sie umher und untersuchen ihre Wurfbox. Bis zum Alter von 12 bis 14 Wochen wechseln Phasen unglaublicher Aktivität mit Zeiten von tiefen, geradezu komaartigem Schlaf.

Welpen brauchen Wärme

Die Temperatur muss sehr sorgfältig überwacht werden, hier kann man sehr viel tun, um die Tiere gesund zu halten. Die Welpen entwickeln sich im Leib der Mutter bei einer Temperatur von 38,5 Grad, und obwohl die Körpertemperatur der Hündin kurz vor dem Werfen fällt, ist die feuchte ankunft auf dieser Welt ein Schock. Feucht gewordene Welpen erkälten sich schnell, zeigen aber bis zu 48 Stunden keine Symtome, so dass in dieser Zeit leicht eine Infektion eintreten kann, die sie nicht überleben.

Karen – Welpe – 3 Monate – wartet in Denia ……

Geschrieben von Nito am November 23rd, 2009 in Hundewelpen, Top Beitrag

Ist das Schwarzköpfchen nicht wunderschön und ganz besonders entzückend? Das kleine Hundemädchen ist erst max. 3 Monate alt und muss seine Welpenzeit ohne Geschwisterchen und ohne seine Mama alleine im Tierheim im Denia verbringen. Gerade ein so kleines, junges Tierchen ist so sehr auf die Liebe eines Menschen angewiesen.