Beiträge getaggt ‘Hund’

Barfen – Hunde Ernährung – Barf für Hund

Geschrieben von Nito am Januar 16th, 2017 in Ernährung

Barfen: Viele Hundehalter ernähren ihren Hund mit frischen Produkten. Er bekommt rohes Fleisch, Knochen, Innerreien, Obst und Gemüse und wird somit ohne Fertigprodukte ernährt.  Ich habe immer mehrere Hunde in meinem Haushalt und hatte mich schlicht verweigert, einen solchen Aufwand zu betreiben.  Bis meine Pointer Hündin, aus dem Tierheim, zu mir kam.  Sie war abgemagert und viel zu dünn.  Kein Problem, dachte ich, sobald sie den Stress des überfüllten Tierheimes hinter sich gelassen hat, wird sie sicher zunehmen.Leider war dem nicht so.  Sie hatte dramtischen Durchfall und das Gewicht pendelte sich mitnichten ein.  Da mir sehr daran gelegen war, dass sie zu Kräften kam, blieb mir nichts anderes übrig, als ihre Ernährung umzustellen. Jedenfalls war ich der Ansicht, es ist ein Versuch wert.

Barfen kann helfen – testen Sie es einfach aus !

Trotz anfänglichem inneren Widerstandes (ich selbst bin Vegetarierin) überwand ich mich und begann eine Mischung aus püriertem Gemüse, Lunge, gewolftem Rindfleisch und gekochtem Reis herzustellen.  Von der ersten Mahlzeit blieb nichts übrig. Die Schüssel war blitz sauber als Sina fertig war.

Für den Kalziumbedarf sollte man Hühnerknochen, ja sie lesen richtig, Hühnerknochen, ungekockt , verabreichen. Das brachte ich einfach nicht fertig. Zusehr waren mir die Warnungen , gerade vor Hühnerknochen im Ohr. Viele Foren plädieren dafür. Sollten Sie  in Zukunft barfen wollen, so sollten Sie sich diesbezüglich ungedingt informieren.

Ich „barfe“ schon lange nicht mehr.  Meine Sina hatte an Gewicht deutlich zugelegt, nach einigen Wochen hatte sie auch keinen Durchfall mehr, sondern sonderte ganz normalen Kot ab, so dass ich mich nicht mehr genötigt sah, diese Ernährungsweise beizubehalten.

Ich habe zwar keine Hunde, die zur Aggressivität neigen, man liest und hört aber immer wieder, dass es zu solcher durch die rohe Nahrung durchaus kommen kann.

Viele Hundbesitzer schwören auf diese Methode und sind überzeugt davon

Mein Experiment ist also beendet.  Ich würde es allerdings, so es die Umstände erfordern, wieder ausprobieren. Es gibt viele Hundebesitzer, die ihre Hunde ausschließlich so ernähren und mit den Ergebnissen höchst zufrieden sind.

Heute frisst Sina ganz normal , wie alle anderen meiner Hunde auch und ist gesund und …. rund.

Barf für Hunde – sicher eine Alternative zu anderen Fütterungsmethoden.  Erkundigen Sie sich ausgiebig. Es gilt doch vieles zu beachten.  Der Aufwand ist sehr groß und ob man damit der richtigen Hunde-Ernährung genüge tut, ich bin kein Veterinär.   Jedenfalls , aus den schon oben angeführten Gründen, bin ich wieder davon abgekommen.

Barfen ist sicher eine Methode.  Wenn Sie überzeugt davon sind, dann versuchen Sie es.

Weitere Informationen zum Thema Ernährung finden Sie auch hier :   Ernährung Hund

Auch meinen SEM habe ich etwas zeitversetzt, aus dem Tierheim  geholt, und die Methode wiederholt.   Sie war erfolgreich.    Hier ist die Geschichte von SEM

Was bedeutet BARF ?

Viele Hundebesitzer barfen konsequent und ständig. Testen Sie es an.  Wenn Sie sich die Arbeit erleichtern wollen, haben wir folgenden Tipp  und diese Informationen für Sie :

Die Abkürzung BARF steht für Biologisch Artgerechtes Rohes Futter. Im Wesentlichen kann man sagen, dass sich diese Futter-Methode an den Nahrungsgewohnheiten wildlebender Tiere orientiert. Barfen ist eigentlich auch keine Neuerfindung oder ein Trend sondern vielmehr wurden Hunde und Katzen über Jahrhunderte so gefüttert. Dann begann vor etwa 70-80 Jahren die Zeit der industriellen Hundefutter und Katzenfutter Produkte. Das viele Zusätze dieser industriellen Futterprodukte langfristig schädlich sind, ist kein großes Geheimnis mehr. Insofern setzte folgerichtig eine Rückbesinnung vieler Tierfreunde ein, welche Ihre Hunde und Katzen (auch Frettchen und andere Karnivoren) barfen. Kurz um – man füttert nun wieder so, wie es über Jahrhunderte bereits getan wurde.  Wenn Sie sich die Arbeit erleichtern möchten, informieren Sie sich gerne hier:  Frostfutter und BARF Produkte können einfach und bequem im Online Shop für BARF gekauft werden.  Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite.

Körpersprache des Hundes richtig lesen

Geschrieben von Nito am Juli 28th, 2014 in Erziehung

Körpersprache des Hundes richtig interpretieren. Sie sollten lernen, genau einzuschätzen, was Ihr Hund wohl als nächstes tun wird. Das widerrum geht nur, wenn Sie etwas über Hundeverhalten wissen und Ihren eigenen Hund gut genug kennen,

Futterumstellung: Informationen zum Thema Hundernährung. Fütterung des Hundes

Geschrieben von Nito am Juli 26th, 2014 in Ernährung

Unser Hund hat nicht die Möglichkeit, sein Futter selbst zu wählen. Wir bestimmen, was in die Schüssel kommt. Ernähren wir ihn über einen längeren Zeitraum (gemeint sind Jahre) mit einem bestimmten Alleinfutter, kann dies

Fastentage für den Hund – Darf mein Hund fasten?

Geschrieben von Nito am Juli 26th, 2014 in Ernährung

Ein genereller Fastentag pro Woche zur Darmreinigung ist nicht zwingend erforderlich, ausser wenn der Hund sich überfressen oder erbrochen hat.