Beiträge getaggt ‘Haarkleid’

Die Fellpflege des Hundes – Pflege auch von innen. Gesundheit und Pflege

Geschrieben von Nito am Mai 2nd, 2014 in Gesundheit

Die Haut und damit auch das Haarkleid Ihre Hundes, zeichnen sich durch einen lebhaften Stoffwechsel aus. Störungen können auf einen Mangel oder Überschuss an Nährstoffen, der Wirkung von mikrobilellen Produkten aus dem Darmkanal oder auf einer Allergie beruhen. Fütterungsbedingte Störungen, die sich eindeutig auf einen Nährstoffmangel oder eine Fehlversorgung zurückführen lassen, sind unter heutigen Ernährungsbedingungen eher selten.Hauterkrankungen treten erst nach einer länger andauernden chronischen Fehlernährung auf, andererseits sind nach Ergänzung der eventuell fehlenden Nährstoffe oft erst nach Wochen Besserungen  zu erwarten .




Gesundheit und Pflege des Hundes ist wichtig

Eine ungenügende Nährstoffversorgung kann auch die Entstehung von Hauterkrankungen anderer Ursache, durch Infektionen, Ektoparasitenbefall, Vergiftungen oder Organerkrankungen, begünstigen beziehungsweise verstärken. Auch in solchen Fällen, in denen die Krankheit zunächst wenig mit der Fütterung gemein zu haben scheint, lohnt es sich, die Ernährung zu überprüfen.

Nährstoffmängel sind selten, sie können neben primärer auch sekundärer Natur sein, wenn andere Komponenten im Futter die Absorption behindern (beispielsweise Kalzium oder die in Getreide und anderen pflanzlichen Produkten enthaltene Phytinsäure, die negativ auf die Zinkverwertung wirkt).

Ein chronischer Protein- oder Aminosäuremangel führt zu stumpfem, brüchigen Fell und Pigmentverlust, ist aber heute ebenso wie ein Mangel an essentiellen Fettsäuren nur sehr selten festzustellen. Im Verdachtsfall sollten Sie hochwertigere Futtermittel oder gezielt Ergänzungen mit wertvollem Eiweißen, wie etwas Fleisch , verabreichen.




Viele Faktoren spielen bei der Fellpflege eine Rolle

Fette haben eine außerordentlich wichtige Bedeutung für die Haut und das Haarkleid. Hier sind besonders die lebensnotwendigen Fettsäuren zu nennen, beispielsweise Linolsäure. Bei Mangel treten stumpfes Fell, Schuppen und Haarbrüchigkeit auf. Fette spielen auch im Entzündungsgeschehen eine wichtige Rolle: Nach Beobachtungen an Patienten mit entzündlichen Hauptproblemen kann es in der Haut zu einer Zunahme an Öl- und Arachidonsäure kommen. Diese können selbst oder über Stoffwechselprodukte entzündliche Effekte enthalten.

Wie bei uns Menschen kann es auch zu Zinkmangel, Jod- und Kupfermangel und Vitaminmangel kommen. Die genaue Analyse sollten Sie bei Ihrem Tierarzt vornehmen lassen. Eine genaue Erfassung der Fütterungsgewohnheiten ist in jedem Fall erforderlich. Fragen Sie auch nach Ergänzungs- und Beifutter, für den Fall der Fälle.

Informationen über den Hund – Die Fellpflege des Hundes.  Interessante Artikel erhalten Sie hier :