Mit Hund auf Reisen – mit dem Haustier verreisen

Geschrieben von Nito am Mai 23rd, 2016 in Reisen mit dem Hund

Hundezubehör

 

 

 

Natürlich wollen Sie Ihren Hund bzw. Ihr Haustier mit auf Ihre Reise nehmen.  Es gibt immer wieder Fragen, die geklärt werden müssen, bevor Sie die Reise mit Hund antreten.  Nicht nur Ihre Papiere sowohl für das Auto als für Sie selbst sind wichtig, sondern auch die EU Pass für Ihr Haustier mit dem Eintrag aller gültigen Impfungen ist zwingend.  Die europäischen Grenzen werden zwar nicht mehr kontrolliert wie früher – dennoch – gehen Sie kein Risiko ein. Überprüfen Sie die Gültigkeit der Impfungen und die Vorschriften des jeweiligen Landes, indem Sie Ihren Urlaub mit Hund verbringen möchten.

Achten Sie auf das Wo und Wie im Urlaub

Wenn Sie z.B. mit dem Wohnmobil oder Camper unterwegs sind, denken Sie bitte daran, dass Sie Ihren Hund nicht alleine im Wohnmobil lassen sollten.  Obwohl Ihr Hund einen Chip inplantiert hat, sollten Sie ihm auch eine Hundemarke mit Name und Telefon-Nummer ans Halsband heften. Für alle Fälle!  Nicht alle Camper sind hundefreundlich! Wenn Sie können, besorgen Sie sich einen Standplatz, der nicht unbedingt in der Mitte des Platzes liegen sollte, so dass Sie möglichst wenig Urlauber mit Ihrem Hund „belästigen“.    Wenn Sie einen Städtetripp mit Hund unternehmen, denken Sie bitte auch daran, dass es Länder mit Maulkorbpflicht gibt.  Dazu zählen nicht nur Hunderassen, die unter das sogenannte Kampfhundgesetz fallen.  In der Stadt müssen Hunde generell an der Leine geführt werden.  Auch Ihr Hund hat irgendwann Durst. Nehmen Sie bitte Wasser mit oder fragen Sie in hundefreundlichen Lokalen nach einem Trinknapf.

Wenn Sie nach Spanien reisen, sollten Sie wissen, dass Hunde in öffentlichen Verkehrsmitteln nicht transportiert werden dürfen!  Auch in Lokalen dürfen Sie Ihren vierbeinigen Liebling nicht mitnehmen.  Im Garten oder auf Terrassen sind Hunde in der Regel, wenn sie an der Leine gehalten werden, durchaus willkommen.

Wenn Sie mit dem Auto oder dem Flugzeug verreisen

Besorgen Sie sich rechtzeitig eine Transportbox.  Ihr Hund sollte an die Box gewöhnt sein und sie als ganz natürlich empfinden. Sonst haben nicht nur Sie Stress – Ihr Hund ebenfalls.  Im Auto können Sie auch auf Gurte zugreifen, auf Abtrennung mit Gittern oder Netzen.  Lassen Sie Ihrem Hund genug Platz zwischen allen Gepäckstücken.  Falls Ihr Hund ein spezielles Futter, wie Diät oder Spezialnahrung benötigt, nehmen Sie genug Vorrat mit.  Nicht alle Länder bieten die Produkte an, die Ihr Hund gewöhnt ist.  Seine gewohnte Decke oder ein paar Spielzeuge helfen ihm auch, sich mit allem Neuen zu arrangieren.  Hunde wollen ja in erster Linie bei ihrem Menschen sein und sind ind er Regel „pflegeleichte“ Reisebegleiter.  Es liegt an Ihnen bzw. an uns, den Hundebesitzern, den geliebten Vierbeinern das Reisen so angenehm wie möglich zu gestalten.