Urlaub mit Hund: Reisen mit dem Zug


Die Bahngesellschaften verschiedener Länder haben unterschiedliche Regelungen zum Transport von Hunden. Innerhalb Deutschlands ist die Mitnahme von Hunden in der Bahn generell erlaubt. Fahrkarten für den Vierbeiner können allerdings nicht online gebucht werden, und auch eine Sitzplatzreservierung für Bello ist nicht möglich.

Die Fahrtkosten sind je nach Größe des Tieres unterschiedlich: Ein großer Hund, der nicht als „Handgepäck“ transportiert werden kann, zahlt den Preis für eine Kinderfahrkarte. Kleine Hunde bis Katzen-Größe reisen in einem Transportbehälter kostenfrei. Bei Reisen ins Auslandf fällt jedoch für Hunde jeder Größe der Preis für eine Kinderfahrkarte an.

Leine und Maulkorb sollen generell mitgenommen werden und sind bei größeren Hunden sogar Pflicht. Eine Ausnahme bilden hierbei Blinden- und Begleithunde.

Besonders bequem ist es für Hund und Herrchen, nachts zu reisen, da die Bahnen dann meist leerer sind und der Hund die Anfahrt verschlafen kann. Für Nachtzüge und Autozüge gelten jedoch besondere Bedingungen, und meist ist das Reisen mit dem Hund im Schlafwagen nur bei Buchung eines kompletten Abteils möglich.

Urlaub mit Hund –  darf mein Hund überall mit der Bahn fahren?


Im Ausland sind die Bahnreisebedingungen zwar unterschiedlich, innerhalb Europas dürfen Haustiere jedoch häufig mitgenommen werden. Wie in Deutschland zahlen große Hunde dann meist den halben Erwachsenen-Fahrpreis, während kleine Vierbeiner kostenlos mitfahren.

Nur Spanien bildet eine Ausnahme.  Hier dürfen Hunde weder in Bussen noch in Zügen oder Bahnen mitgenommen werden.  Es liegt , wie viele annehmen, nicht im Ermessen des jeweiligen Schaffners.  Es herrscht hier, per Gesetzt, ein striktes Hundemitnahmeverbot.

Für viele Urlaubsreisende ist das sehr hinderlich und es ist auch nicht wirklich nachvollziehbar.  In anderen Ländern gibt es diesbezügliche keinerlei Problem.  Warum Spanien dieses Gesetz nach wie vor so stehen lässt, ist nicht bekannt.   Selbst Hunde in Hundeboxen, also kleine Hunde, dürfen nicht mitgenommen werden.

Hund im Zug mitnehmen – in Spanien ist das nicht erlaubt

Wenn Sie also einen Urlaub in Spanien mit Hund planen, dann denken Sie bitte daran, dass Sie auf andere Verkehrsmittel zugreifen müssen.   All das , was Sie aus Deutschland kennen und gewohnt sind, wenn Sie mit Ihrem Hund in einem Zug verreisen, trifft auf Spanien nicht zu.  In Deutschland ist es kein Problem, mit dem vierbeinigen Freund auf Reisen zu gehen.  Sie können ein Ticket für den Hund lösen, einen Maulkorb und eine Leine mitführen und schon sind Sie willkommen bei der Deutschen Bahn.  Sie können Ihren Hund auch in einer Transportbox mitnehmen, dann brauchen Sie keinen Maulkorb. Allerdings ist diese Transportmöglichkeit nur kleinen Hunden vorbehalten.   Weitere Informationen finden Sie auch auf dieser Seite.

Weitere Informationen zum Thema:  „Reisen mit dem Hund“ finden Sie auch auf diesen Seiten: