Auch der Persische Windhund stammt von arabischen Windhunden ab und stellt eine sehr alte Rasse dar, die sich praktisch seit Jahrtausenden unverändert erhalten hat, wie man Malerien aus dem 15. Jh. vor Christus entnehmen kann. Er ist in Syrien, im Iran und Irak, in Indien und Ägypten sehr verbreitet. Der persische Windhund ist  intelligent, hat einen sanften und anhänglichen Charkater und wird von Menschen in jenen Gebieten hoch geschätzt, mit Liebe behandelt, obwohl der Islam den Hund als unreines Tier betrachtet.

Persische Windhunde sind auch Jagdhunde

Der Persische Windhund ist von Natur aus ein Jagdhund, der verfolgt. Er entwickelt dabei eine hohe Geschwindigkeit und zeigt, da<ss er trotz seines leichten und zerbrechlichen Aussehens über sehr kräftige Muskeln verfügt. Sein Ganz ist elastisch und harmonisch, seine Schulterhöhe geringer als bei anderen Windhunden. Aus diesem Grunde und wegen seines hervorragenden Charakters sowie seiner Reinlichkeit passt er sich auch gut dem Leben in Wohnungen an.  Weitere Informationen über Windhunde erhalten Sie auch auf dieser Seite.

Gewicht und Farben des Persischen Windhundes

Gewicht: 14 bis 25 kg, Schulterhöhe Rüde: 61-68 cm, Hündin 55 – 62 cm. Farbe: mit Ausnahme von rein Weiß, rein Schwarz und gestromt sind alle Farben zugelassen, auch Grau, Weiß und Schwarz, Isabellfaraben, Goldgelb

Heimat: Persien