Der Kuvasz der äußerlich dem Maremmaner Hirtenhund sehr ähnlich sieht, ist einer der ältesten Hirtenhunde der ungarischen Pußta. Die Rasse ist in Ungarn entstanden und geht sicher auf jene Schäferhunde zurück, die aus dem Orient zu uns kamen und sich dann in ganz Europa in die einzelnen Rassen aufsplitterten.

Der Name dieser Hunderasse bedeutet aus dem Türkischen übersetzt „sicherer Wächter“ und gibt einen Hinweis auf die Herkunft. Dieser hübsche Hund ist ein excellenter Hüter der Herden. Obwohl er gross und mächtig aussieht, besticht er doch durch die Harmonie seiner Formen und durch seine edle Haltung. Der Kuvasz zeigt seine besten Eigenschaften, wenn er Herden führt und bechützt, er ist mutig, kühn, ja tollkühn im Kampf gegen Angreifer, gleichzeitig aber auch fügsam, anhänglich und seinem Herrn treu ergeben.

Wegen seiner Eigenschaften und wegen seiner unbestrittenen Schönheit und der lebhaften Intelligenz lässt er sich gut abrichten und passt sich andererseits auch dem Leben als Begleithund an, sofern er nicht gezwungen wird, sein Leben in Wohnungen zu verbringen.

Gewicht: Rüde 40 bis 52 kg, Hündin 30 bis 42 kg, Schulterhöhe: Rüde 71-75 cm, Hündin 66 bis 70 cm. Farbe: Reinweiß mit Elfenbeinfarben.

Heimat: Ungarn