Der bestmögliche Schutz für Ihren Hund

Sie haben sich für dazu entschieden, einen süßen Hund in Ihrer Familie aufzunehmen und ihm vom Tierheim in ein stabiles Heim zu holen? Eine gute Wahl! Doch mit dem Kauf des Hundes ist die Verantwortung nicht abgeschlossen. Der kleine Liebling ist nun Teil der Familie, der auch krank werden kann und auf den unvorhersehbare Zustände zukommen können. So kann auch ein Hund krank werden, eine Operation benötigen, oder auch Objekte ausversehen demolieren. Gegen zahlreiche Situationen und Umstände können Sie sich und Ihren Hund absichern.

Neben der Haftpflichtversicherung sollten Sie auch eine Kranken- oder OP-Versicherung für den Hund haben

Neben der Haftpflichtversicherung, die Sie gegen unabsichtlich auftretende Schäden versichert, wie beispielsweise das Zerstören eines Balls oder zerrissener Kleidung, besteht zudem die Möglichkeit, eine Kranken- oder OP-Versicherung abzuschließen. Insbesondere wenn er Hund aus dem Ausland kommt und negativen Einflüssen ausgesetzt war, eventuell sogar körperliche Schäden davon getragen hat, kann eine Operation von Nöten sein. Auf petplan.de haben Sie die Möglichkeit, eine Versicherung abzuschließen, welche die Kosten solcher notwendiger Operationen bis zu einem bestimmten Grad übernimmt. Auch notwendige Medikamente werden in diesem Fall von der Versicherung übernommen. Der Abschluss einer OP-Versicherung wird auch der Aufenthalt in einer Klinik im Anschluss an eine Operation bis zu zehn Tage übernommen. Dabei kann der Tierarzt jederzeit frei gewählt werden und die Abrechnungshöhe nach der Gebührenordnung für Tierärzte beträgt den zwei- oder dreifachen Satz. Somit müssen Sie die Kosten, die aufgrund einer Operation summierend auf Sie zukommen würden, nicht selber tragen. Es können auch weitere Zusatzoptionen dazu gebucht werden, dabei steigt die jährliche Leistungsgrenze mit dem Umfang und der Komplexität der Versicherungsaspekte.

Ambulante und stationäre Behandlungen können übernommen werden

Wenn Sie sich vergewissern möchten, dass auch ambulante und stationäre Behandlungen von der Versicherung übernommen werden und auch zugelassene Medikamente, dann kann das BASIS Paket von Vorteil sein. Da nicht bekannt ist, unter welchen Umständen der Hund im Ausland gelebt hat, kann diese Versicherung auch bei Kosten unterstützend wirken, die aufgrund der Behandlung von Verhaltensstörungen auftreten können. Beruhigende Medikamente, Homöopathie und Akupunktur werden hier von der Versicherung übernommen. Insbesondere aufgrund der Unkenntnis über die Vergangenheit des Hundes können sich die Kosten für die Behandlungen schnell summieren.

Möchten Sie sich gegen alle möglichen Situationen und potenziell entstehenden Kosten absichern, so beinhaltet das PLUS Paket ebenfalls die Kostenübernahme bei Gebißreinigung und bei Physio- und Verhaltenstherapien.

Informieren Sie sich umfassend über die verschiedenen Leistungspakete und entscheiden Sie, welche Versicherung für Sie in Frage kommt. Dabei können das Vorwissen über den Hund, die individuelle Risikopräferenz und der Beitrag an die Versicherung entscheidungsrelevante Komponenten sein. Vergewissern Sie sich, dass Sie und Ihr Hund optimal versichert sind.