Hundepass: Reisedokumente für den Hund – Welche Papiere braucht mein Hund auf Reisen?

Geschrieben von Nito am Januar 16th, 2017 in Reisen mit dem Hund

Hundepass – Reisedokumente für den Hund – Welche Papiere braucht mein Hund, wenn ich mit ihm verreisen will ?

Wenn der Hund mit auf die Reise darf, braucht er innerhalb der EU einen „EU-Heimtierausweis“. (Hundepass) Die Ausweispflicht gilt seit 1. Oktober 2004 für Hunde, Katzen und Frettchen und ist kombiniert mit einer Tätowierung oder einem Mikrochip am Tier und einer Kennzeichnungsnummer zur Identifikation. Ferner muss der gültige Impfschutz gegen Tollwut (mindestens 30 Tage und maximal zwölf Monate vor dem Grenzübertritt) im Ausweis ersichtlich sein. Der Pass ist beim Tierarzt zu bekommen. Bei bereits geimpften Tieren kann der Veterinär die Angaben aus dem „Internationalen Impfpass“ in den EU-Heimtierausweis übertragen.  (Hundepass)

Welche Dokumente benötigen Sie, wenn Sie mit Ihrem Hund verreisen wollen

Die neuen Bestimmungen gelten allerdings nicht für Großbritannien, Irland, Malta und Schweden. Diese Länder dürfen im Rahmen einer Frist von fünf Jahren ihre bisherigen schärferen Anforderungen an den Impfschutz gegen die Tollwut und besondere Bestimmungen für eine Behandlung gegen Bandwurm- und gegebenenfalls Zeckenbefall beibehalten. Zusätzlich bestehen Schwierigkeiten in Dänemark und Frankreich bei der Mitnahme von Kampfhunden. Für sie gelten besondere Einschränkungen.

Außerhalb der EU müssen die jeweiligen Einreisebestimmungen des Ziellandes eingehalten werden. Der Tierausweis (Hundepass)  gilt auch in der Schweiz, in Andorra, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, San Marino, dem Vatikan und Israel.

Viele Länder kontrollieren die Papiere nicht.  Andere dagegen sind akkribisch.   Sollte Ihr Hund zum Tierarzt müssen oder falls Probleme auftreten , ist es unabdingbar, dass Sie die Reisedokumente griffbereit haben.

Wo sind Hunde willkommen und wo nicht – bitte erkundigen Sie sich frühzeitig

Denken Sie auch daran, gerade hier in Spanien sind nicht überall Hunde in den Hotels oder in Ferienwohnungen willkommen.  Bevor Sie buchen und eine Zusage erteilen, informieren Sie sich im Vorfeld, ob Ihr Hund willkommen ist.     Wie gut, dass es einige FerienhausAnbieter gibt, die sich speziell diesem Thema gewidmet haben.

In einem Ferienhaus sind Sie und Ihre Vierbeiner natürlich am besten untergebracht.  Ihr Hund kann sich frei bewegen und sie haben die wenigstens Einschränkungen.   So können Sie und Ihr Hund Ihren Ferienaufenthalt rundum unbeschwert geniessen.

Wenn Sie die Absicht haben, ein Ferienhaus zu mieten, erkundigen Sie sich bitte im Vorfeld, ob Hundehaltung erlaubt ist.  Viele Anbeiter weißen konkret darauf hin, dass Hunde willkommen sind, andere nicht.  Also gehen Sie bitte nicht einfach davon aus, dass Hunde willkommen sind.  Bitte erfragen Sie es vorher !

Es gibt auch Ferienorte, die explizit Hundestrände eingerichtet haben

Zum Beispiel hat El Campello ein Herz für Hunde!   Hier können Sie Strandabschnitte aufsuchen, die speziell als Hundestrand deklariert sind.   Auch ein Viersterne Hotel,  La Familia Gallo Rojo, das als einziges Hotel das Mitbringen von Hunden erlaubt, hat zwar mit Beschwerden von Urlaubern zu kämpfen,  die nicht so hundefreundlich sind, bleibt aber der Linie treu. Hier können Sie Ihren Liebling mitnehmen!  Die Nachfrage nach Urlaub mit Hunden ist sehr stark.  Hunderte von Anfragen bestätigen, dass die Familie, die Betreiber des Hotels, auf dem richtigen Kurs ist!   In El Campello haben sich nicht nur Hotels auf die Urlauber mit Hund eingestellt, auch Eisdielen heißen Besucher mit Hund willkommen, auch Cafes und Läden sagen „Si“ zu Hunden.  Viele Gaststättenbetreiber und Ladenbesitzer haben verstanden, dass der Hund ein Familienmitglied ist und sich darauf eingestellt.

Mit Hund auf Reisen – mit dem Haustier verreisen

Geschrieben von Nito am Mai 23rd, 2016 in Reisen mit dem Hund

Hundezubehör

 

 

 

Natürlich wollen Sie Ihren Hund bzw. Ihr Haustier mit auf Ihre Reise nehmen.  Es gibt immer wieder Fragen, die geklärt werden müssen, bevor Sie die Reise mit Hund antreten.  Nicht nur Ihre Papiere sowohl für das Auto als für Sie selbst sind wichtig, sondern auch die EU Pass für Ihr Haustier mit dem Eintrag aller gültigen Impfungen ist zwingend.  Die europäischen Grenzen werden zwar nicht mehr kontrolliert wie früher – dennoch – gehen Sie kein Risiko ein. Überprüfen Sie die Gültigkeit der Impfungen und die Vorschriften des jeweiligen Landes, indem Sie Ihren Urlaub mit Hund verbringen möchten.

Achten Sie auf das Wo und Wie im Urlaub

Wenn Sie z.B. mit dem Wohnmobil oder Camper unterwegs sind, denken Sie bitte daran, dass Sie Ihren Hund nicht alleine im Wohnmobil lassen sollten.  Obwohl Ihr Hund einen Chip inplantiert hat, sollten Sie ihm auch eine Hundemarke mit Name und Telefon-Nummer ans Halsband heften. Für alle Fälle!  Nicht alle Camper sind hundefreundlich! Wenn Sie können, besorgen Sie sich einen Standplatz, der nicht unbedingt in der Mitte des Platzes liegen sollte, so dass Sie möglichst wenig Urlauber mit Ihrem Hund „belästigen“.    Wenn Sie einen Städtetripp mit Hund unternehmen, denken Sie bitte auch daran, dass es Länder mit Maulkorbpflicht gibt.  Dazu zählen nicht nur Hunderassen, die unter das sogenannte Kampfhundgesetz fallen.  In der Stadt müssen Hunde generell an der Leine geführt werden.  Auch Ihr Hund hat irgendwann Durst. Nehmen Sie bitte Wasser mit oder fragen Sie in hundefreundlichen Lokalen nach einem Trinknapf.

Wenn Sie nach Spanien reisen, sollten Sie wissen, dass Hunde in öffentlichen Verkehrsmitteln nicht transportiert werden dürfen!  Auch in Lokalen dürfen Sie Ihren vierbeinigen Liebling nicht mitnehmen.  Im Garten oder auf Terrassen sind Hunde in der Regel, wenn sie an der Leine gehalten werden, durchaus willkommen.

Wenn Sie mit dem Auto oder dem Flugzeug verreisen

Besorgen Sie sich rechtzeitig eine Transportbox.  Ihr Hund sollte an die Box gewöhnt sein und sie als ganz natürlich empfinden. Sonst haben nicht nur Sie Stress – Ihr Hund ebenfalls.  Im Auto können Sie auch auf Gurte zugreifen, auf Abtrennung mit Gittern oder Netzen.  Lassen Sie Ihrem Hund genug Platz zwischen allen Gepäckstücken.  Falls Ihr Hund ein spezielles Futter, wie Diät oder Spezialnahrung benötigt, nehmen Sie genug Vorrat mit.  Nicht alle Länder bieten die Produkte an, die Ihr Hund gewöhnt ist.  Seine gewohnte Decke oder ein paar Spielzeuge helfen ihm auch, sich mit allem Neuen zu arrangieren.  Hunde wollen ja in erster Linie bei ihrem Menschen sein und sind ind er Regel „pflegeleichte“ Reisebegleiter.  Es liegt an Ihnen bzw. an uns, den Hundebesitzern, den geliebten Vierbeinern das Reisen so angenehm wie möglich zu gestalten.

Neuer EU Heimtierpass – Reisen mit dem Hunde – notwendige Papiere für den Hund

Geschrieben von Nito am Juli 9th, 2014 in Reisen mit dem Hund

Neuer Heimtierpass – Reisen mit dem Hund.  Welche Papiere benötige ich, wenn ich mit meinem Hund verreisen möchte? Den seit 2004 gültige Heimiterpass erhalten Sie von Ihrem Tierarzt. Durch den EU Heimtierpass wird das Reisen mit Hund erleichtert.  Im Pass werden die Tollwutimpfung und die Identifikationsnummer eingetragen – mehr

Beruhigungsmittel für den Hund – den Hund sedieren?

Geschrieben von Nito am Juli 9th, 2014 in Reisen mit dem Auto

Immer wieder höre ich von Hundebesitzern, dass sie ihren Hund mit irgendwelchen Beruhigungsmitteln sedieren.  Ein ruhig gestellter Hund ist ein pflegeleichter Hund.  Ich möchte mit Nachdruck vor dieser Handhabung warnen!