Spanien ist traditionell bedingt, ein Jagdhund Land. Wir haben in erster Linie Podencos, Galgos und Pointer, die hier als Jagdhunde eingesetzt und ausgesetzt werden.  Es gibt Tierheime und Auffangsstationen, die sich ausschließlich auf diesen sanften, zärtlichen, klugen Riesen spezialisiert haben. Das , was jeden Tierfreund, der hier in diesem schönen, sonnigen Land lebt, immer wieder sehr traurig stimmt, ist die Tatsache, dass gerade diese treuen Begleiter und gut ausgebildeten Hunde, so entsetzlich schlecht behandelt werden. Sie fristen häufig ein Leben in kleinen , kalten Zwingern, in Hütten (dann gehts ihnen aber schon gut) oder sind gleich an einer Kette festgebunden und bekommen einmal pro Woche ihr Futter.  Ein Spanier sagte mir einmal auf Rückfrage, warum sein Hund so schlecht behandelt würde, wenn er nicht arbeitet, sprich: zur Jagd geht, braucht er auch keine Pflege.

Viele Menschen, scheuen sich, einen Jagdhund als Familienmitglied in ihr Haus zu nehmen. Ich kann Ihnen aus persönlicher Erfahrung heraus versichern,  es gibt nichts pflegeleichteres , sensibleres und liebevolleres, als ein solcher Hund.  Ich hatte und habe Pointer, und hatte für einige Zeit ein wunderschönes Podenco Mädchen.  Sie leben mit ihnen in Ruhe und Frieden. Das Einzige , was gewährleistet sein muss , ist der Auslauf. Wenigstens einmal am Tag, sollten sie die Chance haben, zwei Stunden laufen und toben zu können. Dann ist die Welt dieser Jagdhund Rassen in Ordnung.

Zu den Rassen , ihren Charakteristiken und Merkmalen , nehme ich unter der Rubrik Rassehunde noch separat Stellung. Ich will an dieser Stelle eine Lanze für die Jagdhunde aus Spanien brechen. Sie werden unendlich viel Freude mit diesen sanften Zeitgenossen haben. Ich kann es Ihnen versichern.

Seit fast zwei Jahren habe ich wieder einen Podenco in meinem Rudel.  Ein Jagdhund.  Ein ganz besonders kluger und schöner Jagdhund!  Ich habe ihn aus einem Tierheim hier an der Küste  geholt.  Dort verbrachte er 5 Jahre seines Lebens!   Er war abgemagert bis auf die Knochen.  Er war ein Bild des Jammers.  Seine Überlebenschancen waren gleich Null.   Er erholte sich innerhalb weniger Wochen und sah schon nach  zwei Monaten aus, wie aus einem Journal für Jagdhunde oder Podencos.

Dieser Hund ist etwas ganz Besonders.  Er ist nicht nur ausgesprochen klug und intelligent – er ist so sanft und zärtlich, dass man es nicht glauben mag.   Schmusen gehört zu seinen besonderen Leidenschaften.  Er schwimmt (was für Podencos nun auch nicht gerade typisch ist) stundenlang und mit Begeisterung, er „fliegt “ geradezu über die Dünen, hetzt kleine Vögel und rast zurück ins Meer.   Im Haus ist er ruhig, fast unsichtbar.  Er liegt unter meinem Schreibtisch oder mit mir auf dem Sofa.  Hauptsache, er ist in meiner Nähe.

Und wieder bestätigt sich meine These:   Jagdhunde sind großartige Exemplare ihrer Gattung.  Ich habe drei in meinem Rudel und bin überglücklich, diese wundervollen Tiere in meiner Familie haben zu können.