Es gibt viele Arten sich mit seinem Hausgenossen sportlich zu betätigen. Wir geben hier gerne ein paar Beispiele: Hundesport – Schwimmen

Schwimmen: Je früher Sie den Hund ans Schwimmen heranführen, desto größer die Chancen, dass er es lieben wird. Suchen Sie einen ruhig gelegenen, kleinen See oder einen kleinen Fluss, abseits vom Strassenverkehr. Wenn Sie am Meer wohnen, ist das eine ganz leicht Übung. Lassen Sie den Hund ohne Leine die Umgebung erkundenSetzen Sie sich ans Ufer und beobachten Sie den Welpen. Lesen Sie ein Buch oder beobachten Sie die Vögel. Tun Sie so, als beachten Sie ihn nicht. Versuchen Sie nicht, ihn ins Wasser zu locken. Das macht den unsicheren Welpen nur mißtrauisch. Geben Sie dem Hund eine halbe Stunde, um herumzuschnüffeln und alles zu erkunden. Wiederholen Sie dies, so oft Sie können.

Wenn der Hund von selbst anfängt, im Wasser zu planschen, loben Sie ihn. Lassen Sie ihn dies Dutzende von Male wiederholen. Danach nehmen Sie den Ball oder einen anderen Gegenstand, der auf dem Wasser schwimmt und den der Hund gerne apportiert. Werfen sie ihn ein kurzes Stück ins Wasser. Ermuntern Sie den Hund, ihn zu holen, zwingen Sie ihn jedoch nicht. Motivieren Sie ihn nur mit der Stimme.

Ist der Hund zu ängstlich, holen Sie den Gegenstand selbst. Dann lassen Sie den Hund den Gegenstand ein paarmal zu Lande apportieren. Das baut seine Begeisterung und Zutrauen auf. Holt er den Gegenstand vom Wasser, loben Sie ihn überschwenglich. Mit ein wenig gesundem Menschenverstand dehen Sie die Entferung aus. Nehmen Sie sich Zeit.

Das Ausdehnen der Entfernung zum Gegenstand soll sich langsam über Wochen erstrecken.Manche Hunde haben spontan eine grosse Affinität zum dem Element Wasser. Ich hatte Welpen, die vom ersten Versuch an, erklärte Wasserratten waren und selbständig und unaufgefordert, sobald Sie in der Nähe des Flusses oder des Meeres waren, sofort ein Bad im kühlen Nass nahmen und im Fluss von Ufer zu Ufer schwammen, ohne das ich ein Stöckchen zum apportieren warf. Andere Welpen mussten langsam mit dem Wasser vertraut gemacht werden. Haben Sie also Geduld, wenn es auch etwas dauern mag, bis Ihr Welpe Spass am Schwimmen findet.

Eine erprobte und ebenfalls gute Methode ist folgende : Sie gehen ein paar Schritte ins Wasser und locken ihren kleinen Liebling. Sie werden sehen, der Erfolg lässt nicht lange auf sich warten. Sollte er doch noch angstvoll am Ufer stehen bleiben, so zwingen Sie ihn nicht. Lassen Sie ihm Zeit. Nach dem zehnten-. oder zwölften Mal, wird er schon folgen. Tut er es, loben Sie ihn überschwänglich.

Weitere Informationen finden Sie auch hier :   Hundesport – Hund im Wasser – Hundesport