Windhunde sind Jagdhunde

Geschrieben von Nito am August 26th, 2012 in Windhunde

Die Windhunde (Jagdhunde)  haben einen nur gering ausgeprägten Geruchssinn und jagen deswegen vorwiegend mit dem Gesichtssinn, die Engländer klassifizieren sie als „sight hunters“. Es handelt sich im allgemeinen um grosse, leichte und äußerst schnelle Hunde mit schlankem, länglichem Körper, langen und nervigen Gliedmassen. Trotz ihres fast zerbrechlichen und zarten Aussehens sind sie robust und widerstandsfähig und haben solid gebauchte Knochen, an denen die länglichen und trockenen, mit starken Sehnen versehenen Muskeln ansetzen. Die Windhunde eignen sich für die Jagd im freien Gelände, sei es auf Kleinweild oder auf Großwild.

Zu den Windhunden gehören:

 

Windhunde sind Jagdhunde.

„Das wenige, das du tun kannst, ist viel,
wenn du nur irgendwo Schmerz und Weh
und Angst von einem Wesen nimmst.“
(Albert Schweitzer)

Gerade die Jagdhunde (Windhunde)  werden hier in Spanien äußerst schlecht behandelt.   Sie haben nur solange ein qualitativ meistens fragwürdiges Leben, so lange sie ‚“jagdtauglich “ sind.   Wenn ihre Zeit vorbei ist, dann werden sie ausgemustert, getötet , aufgehängt oder schlicht weggeworfen.

Gerade diese hochsensiblen, sehr auf den Menschen fixierten Windhunde und Jagdhunde, fristen ihr Leben in Armut und qualvoll oder sitzen in den Tierheimen, ohne eine große Chance auf Vermittlung zu haben.   Noch haben zuviele potentielle Hundebesitzer Bedenken oder Angst, sich einen großen Hund in die Familie zu holen.   Wenn Sie einmal einen  Galgo oder einen Windhund, welcher Rasse auch immer, Ihr Eigen haben nennen können, werden Sie wissen, wie pflegeleicht und einzigartig diese Hunde sind.

Sie geben nur Liebe und Zuneigung.  Sind total auf ihren Menschen fixiert und hängen mit großer Liebe und Zuneigung an ihrem Besitzer.  Natürlich sollten diese Hunde einigermassen artgerecht gehalten werden.  Sie brauchen Auslauf.  Das liegt in ihrer Natur.   Sie sind aber auch durchaus genügsam und fügen sich den Gegebenheiten.    Wohnungshunde sind sie nicht.   Sie sollten wenigstens einen Garten haben, in dem Sie ein wenig ihrem Bewegungsbedürfnis nachkommen können, oder wo auch ein Eck freigegeben wurde, um zu graben und zu buddeln.

Wenn Ihr Hund so konditioniert ist, dass ihm dreimal pro Woche Auslauf, toben und Spiel genügen, so ist das sicherlich auch ok.  Er wird dankbar sein und es mit ruhiger Gelassenheit ertragen, wenn er mal einen Tag Garten und Haus hüten müsste.   Ich habe seit vielen Jahren  immer wieder Jagdhunde in meiner Familie .   Sie sind die angenehmsten und pflegeleichtesten Hunde, die man sich vorstellen kann.

Fragen Sie ruhig in dem entsprechenden Tierheim nach den Eigenschaften und ‚Eigenheiten.  Sie werden sicher erleben, dass Ihnen die Tierpfleger das gleiche mitteilen werden.    Sie werden positiv überrascht sein !    Windhunde und Jagdhunde sind großartige Familienhunde °!