Weimeraner, ‚Vorstehhund, Charakter, Eigenschaften, Herkunft,

Geschrieben von Nito am Januar 26th, 2009 in Vorstehhunde-Jagdhunde

Der Weimeraner, der nicht nur in Deutschland, sondern auch in Nordamerika sehr beliebt ist, ist sicher aus dem Deutschen Vorstehhund hervorgegangen, dem er nicht

nur in der äußeren Erscheinung, sondern auch im Verhalten und im Charakter ähnelt. Die Hunderasse entstand in der Mitte des 17. Jahrhunderts, vielleicht am Hofe der Herzöge von Sachsen-Weimar, jedenfalls aber unter deren Aufsicht, auch wenn Züchtung und Selektion nicht durch schriftliche Dokumente belegt sind.

Die haben jedoch zur erblichen Fixierung eines Merkmals geführt, das unter allen Jagdhunden einzig dasteht, nämlich die Silberfarbe des Felles ohne Flecken. Der Weimeraner ist kräftig, widerstandsfähig, anhänglich, fügsam und leicht abzurichten, er hat einen ausserordentlich fein entwickelten Geruchssinn und kann zur Jagd auf jedes Wild und in jedem Gelände abgerichtet werden.

Sein Äußeres wirkt auf uns sehr elegant und vornehm, und alle Körpergrossen zeigen vollkommene Proportionen.

Gewicht: 23 bis 28 kg, Schulterhöhe: Rüde 59-70 cm, Farbe:_ Silbergrau, Rehgrau, Mausgrau,

Heimat: Deutschland