Der Collie.Wesen,Charakter, Merkmale, Informationen, Rassestandards, Herkunft

Geschrieben von Nito am Februar 19th, 2010 in Gebrauchs-Arbeitshunde

109px-CollieDer Langhaar-Collie verkörpert Schönheit und Eleganz. Durch die Serie „Lassie“ wurde diese Rasse in der ganzen Welt berühmt.  Es gibt Langhaar- und Kurzhaar Collies, beide besitzen unterschiedliche Rassestandards.  Der Collie ist ein Haus- und Familienhund, wie man ihn sich wünscht. Er darf sich zu den treuesten und intelligentesten Hunden  zählen und verkörpert Schönheit und Eleganz.

Durch seine Kinderfreundlichkeit und Loyalität zur Familie zeichnet er sich stets als Kamerad und Bewacher aus. Allerdings stellt er dafür den Anspruch, ein integriertes Familienmitglied zu sein. Dieser Fakt sowie eine faire Behandlung ist, ausser genügend Bewegung, die grösste Forderung, die er an seine Besitzer stellt. Unter einer isolierten Zwingerhaltung würde er sehr leiden.

Der Collie ist ein schottischer Hütehund. Er bewachte einst selbständig die Schafherden in der Hochebene Schottlands. Seine Zuchtauslese konzentriert sich auf Klugheit, Leistungsfähigkeit und Genügsamkeit. Darüber hinaus durfte er kein Hektiker und Wilderer sein. Diese positiven Eigenschaften und sein imposantes Erscheinungsbild ließen ihn schon um die Jahrhundertwende in die Herrschaftshäuser Englands Einzug halten. Er wurde bald zu einem der beliebtesten Gesellschaftshunde der ganzen Welt. Wegen seiner guten Eigenschaften setzte man ihn früher auch verstärkt als Melde-, Sanitäts-, und Rettungshund ein.

Heute hütet der Collie keine Schafherden mehr. Vielmehr ist er ein idealer Partner für alle modernen Hundesportarten. Seine blitzschnelle Auffassungsgabe und sein Wille, etwas für seinen Besitzer zu tun, lassen ihn rasend schnell lernen.

Allerdings möchte er abwechslungsreich und freudig motiviert ausgebildet werden. Stupides, hartes Arbeiten immer derselben Übungen können bei ihm zu einer totalen Arbeitsverweigerung mit einer nicht vorher gekannten Sturheit führen. Versteht es ein Hundeführer jedoch, den Collie für die Arbeit zu begeistern, bekommt er einen Hund, der für seinen Besitzer durchs Feuer gehen würde.

Keine Angst vorm Langhaar

Kommt ein Collie im Frühjahr in den ‚Fellwechsel, hilft ein Wannenbad dabei, die Unterwolle zu lösen. Anschliessend wird er richtig ausgebürstet, damit das neue Haar wieder gut nachwachsen kann. Die Freude an der Pflege der Haarpracht verleitet die Besitzer eher dazu, den Hund zu oft zu bürsten. Deshalb sieht man auch viele ausgekämmte Collies mit glänzendem Schlichthaar. Ein wesentlicher Bestandteil zum Schutz vor Kälte und Feuchtigkeit ist jedoch die dichte, pelzige Unterwolle, die nicht ausgekämmt werden sollte (ausser in der Zeit des Fellwechsels).

Interessante Bücher zum Thema:   „Hund“