Wasserhunde: Spanischer Wasserhund – Perro de Agua Espanol

Geschrieben von Nito am August 14th, 2012 in Begleithunde

Der Perro de Agua – spanischer Wasserhund – ist eine von der FCI anerkannte spanische Hunderasse, die zur Sektion der Wasserhunde zählt. Die Rasse stammt aus Spanien und ist am h äufigsten in Andalusien verbreitet, es gibt drei Typen:den Perro del Cantabrico, den Marismeno und den Sierra. Angeblich ist der Perro de Agua Espanol/Spanischer Wasserhund  mit den Mauren aus Nordafrika nach Spanien gelangt. Es gibt aber auch den Vermutung, dass er mit den Türken bei der Ausführ von Merinoschafen ins Land gelangt ist.

Die Spanischen Wasser- Hunde sind mittelgross, Rüden erreichen eine Widerristhöhe von 50 Zentimetern, Hündinnen werden max. 46 Zentimter erreichen. Sie wiegen zwischen 14 und 22 Kilogramm. Die Tiere sind meist wohlproportioniert. Das Fell ist stets gelockt und wollig, wenn es länger wird, bilden sich Zotten. Die Tiere zählen zu den „nichthaarenden“ Rassen und bedürfen keiner Fellpflege wie Kämmen oder Bürsten.

Spanische Wasserhunde gelten als intelligent, lern- und arbeitsfreudig, sie sind sehr gehorsam und einfach zu erziehen. Die Hunde schließen sich eng an ihre Menschen an, sind freundlich, fröhlich, treu und unternehmungslustig, für Kinder sind sie unermüdliche Spielgefährten. Sie sind tolle Familienhunde, brauchen aber viel Bewegung und Beschäftigung.

Auch Wasser sollte sich in der Nähe befinden, dort fühlen sich die Tiere wohl. Die Hunde werden noch als Hütehunde, als Stöberhunde und Apportierhunde für die Jagd und als helfer der Fischer eingesetzt. Allerdings findet man sie auch in vielen anderen Bereichen: als Rettungshund, Spürhund für Drogen, Sprengstoff oder Brandbeschleuniger oder als Schutzhund.

Beim Perro de Agua Espanol kann die erbliche Hüftgelenksdysplasie (HD) vorkommen.  Daher dürfen in Deutschlandnur geröntgte Elterntiere für die Zucht verwendet werden.

Wasserhunde, wie die spanischen Wasserhunde, sind gute Begleithunde für Alergiker.  Sie haaren nicht und Menschen mit Tierhaaralergien kommen gut mit der Rasse zurecht.

Seitdem die Familie des amerikanischen Präsidenten sich einen Spanischen Wasserhund zugelegt hat, ist die Rasse populär geworden und auch begehrt.  Immer mehr Züchter haben sich auf die Zucht von spanischen Wasserhunden oder Wasserhunden verlegt.