Kleine Hunde, kleine Hunderassen, wie der Shih-Tzu oder der Scottish Terrier

Geschrieben von Nito am August 7th, 2012 in Begleithunde

Auf jeden Topf passt ein Deckel oder zu jedem Hundehalter passt ein Hunde oder eine Hunderasse.  So sollte man im Vorfeld, bevor man sich einen Hund zulegt, genau abwägen, welche Hunderasse wirklich zu einem passt.   Es gibt unendlich viele Mischlinge, die alle kleinrassig sind. Ich persönlich würde einen solchen Hund favorisieren.Dennoch schreibe ich hier über Rassehunde, damit Sie einfach ein paar Beispiele finden. Denn auch diese Rassen haben sich ja irgendwann gemischt und wurden so zu den kleinen Hunden, den Mischlingen.

Falls Sie zu den Gemütlichen gehören und sportliche Wanderungen im Laufschritt nicht wirklich ihr Ding sind, dann können Sie sich trotzdem einen Hund halten.  Sie sollten nur nicht unter den Jagdhunden und den arbeitsfreudigen Hütehunden ihren Begleiter aussuchen.  Eine Variante wäre, Sie nehmen einen älteren Hund aus dem Tierheim bei sich auf , der es ähnlich ruhig mag wie Sie?  Hier stelle ich Ihnen ein paar Rassen vor, die nicht den ganzen Tag oder viele Stunden des Tages grosse Aktion brauchen und denen normale Spaziergänge, auf denen sie Spielzeug apportieren oder einem Ball hinterherjagen dürfen, reichen.  Und die nicht nur auf dem Agility-Parcours ihr Glück finden. Aber eines ist dennoch klar: auch gemütliche Hunde brauchen durchaus Ansprache, Erziehung, Bewegung und Beschäftigung.

SHIH-TZU

Ein kleiner Palasthund, der rennen kann, aber nicht dauernd rennen muss, und jedes noch so kleine Reich würdevoll bewacht. Shih-Tzus stammen aus Tibet und sind, wie viele asiatische Hunde, im Aussehen Löwen nachempfunden.  Im Chinesischen soll sein Name auch Löwenhund bedeuten. Er war in Tibet ein geschätzter Tempelwächter. Der Shih Tzu ist ein Begleithund, der es als Lebensaufgabe ansieht, bei Ihnen zu sein.

Ein  Beinchen möchte er sich, wie jeder Hund, aber auch mal jenseits des Asphalts auf einer Wiese vertreten und ein bisschen flitzen. Erziehen und beschäftigen müssen Sie den Shih Tzu ausserdem, denn sonst übernimmt er die Führung, und das kann mit viel Gekläffe einhergehen – schlecht in einem Mehrparteienhaus. Er wird ca. 25 cm hoch. Zu bedenken: Seine Fellpflege ist sehr aufwendig.

SCOTTISH TERRIER

Ein echter Terrier, aber einer von der gesetzten Sorte. Mit seinen kurzen Beinen ist der Schottie einfach kein leidenschaftlicher Langstreckenläufer. Überhaupt findet der Scottie es auch auf der Couch recht gemütlich und nimmt es Ihnen überhaupt nicht krumm, wenn Sie lieber ein Stündchen schlendern, als stramm zwei Stunden zu marschieren.  Zwar ist er als Jagdhund gezüchtet worden (und wenn er kann, dann jagt er auch gerne), aber er gehört eben nicht zu den Hunden, deren Seelenfrieden vom Stöbern, Apportieren und Rennen abhängt. Wenn Sie also einen treuen und selbstbewussten Begleiter  (Begleithund)  möchten, denken Sie über den Scottie nach. Sie sollten aber auch bei ihm die Erziehung nicht vernachlässigen. Er ist und bleibt ein Terrier.

 

Weitere Infos finden Sie unter :   Kleine Hunderassen und unter   Begleithunde