Der Hovawart. Wachhund ,Begleithund, Familienhund,

Geschrieben von Nito am August 28th, 2012 in Begleithunde

Der Hovawart ist eine sehr alte deutsche Hunderasse. Bereits im 13. Jahrhundert findet diese Rasse literarische Erwähnung.  Schon damals schätzte man das wachsame Wesen und den Schutztrieb des Hundes.  Seit 1964 zählt der Hovawart (Hofwächter) zu den Gebrauchshunden in Deutschland.  Der Hovawart ist ein kraftvoller, mittelgroßer, leicht gestreckter, langhaariger Hund. Die Geschlechtsunterschiede sind vor allem an Kopfform und Körperbau deutlich erkennbar. Rüden haben eine Schulterhöhe von 64 bis 70 cm und Hündinnen von 58 bis 65 cm. . Schwarzmarken, schwarz mit blonden Abzeichen, ist der häfigste Farbschlag der Rasse. Das wunderschöne Haarkleid ist an der Brust, den Hosen, den Vorderläufen und der rute ganz besonders üppig und ein wirklich toller Blickfang.Trotz seines wunderchönen langen Haarkleids erweist sich das Fell als ausgesprochen pflegeleicht.  Hovawarte gelten als gesunde und widerstandsfähige Hunde, die zehn bis dreizehn Jahre und älter werden können.

Die Rasse verfügt über eine angeborene Wachsamkeit. Seriöse Züchter legen Wert auf ein ausgeglichenes Wesen des Hundes. Ein Hovawart übernimmt die Aufgabe als Wachhund für Haus und Hof mit Bravour. Gleichzeitig ist er aber ein liebenswerter und toleranter Familienhund. Abwechslung, körperlicher Einsatz, geistige Forderung und immer neue Aufgaben sind für einen Hovawart die Grundpfeiler eines zufriedenen und gesunden Lebens.

Er ist sicherlich kein Hund für Stubenhocker. Was einst ein geschätzter Hofhund war, spurtet heute elegant über den Hundeplatz und genießt vor allem auch in der Fährtenarbeit einen ausgezeichneten Ruf. Ein feines Näschen wird dem mittelgrossen, kraftvollen Vierbeiner bereits in die Wiege gelegt. Fördert man diese Veranlagung gezielt, kann ein schnüffelnder Hofavart auf der Fährte  viele andere Rassen leistungsmässig ins Hintertreffen bringen.

Der Hovawart ist  Mitglied so mancher Rettungsstaffel. Gelehrig und energiegeladen wie der Hovawart nun einmal ist, eignet er sich im Grunde genommen für alle Freizeitbeschäftigungen, die körperlichen Einsatz und Grips erfordern.

Entweder nimmt man das Energiebündel mit  zum Flyball, vesucht sich mit ihm in Obedience oder bildet den Hovawart zum Rettungs- oder Reitbegleithund aus. Bei einem Hovawart sind dem Tatendrang kaum Grenzen gesetzt. Er wird Sie als erwachsender Hund bei jeder Wanderung mit Freuden begleiten und ist auch der perfekte Partner beim Joggen. Die Strecken, die der Mensch schafft, schafft der Hovawart immer.

Weitere Informationen zum Thema , finden Sie auch hier :  Begleithunde  und  Familienhunde