Hundeerziehung : Leckerlis für den Hund – Pro & Contra

Geschrieben von Nito am August 5th, 2012 in Hundeerziehung

Welche Bedeutung haben Leckerlis  in der Hundeerziehung?  Es ist von der Natur aus nicht vorgesehen, dass die Hunde uns unsere Wünsche von den Augen ablesen. Damit sie tun, was wir von ihnen wollen, haben wir zwei Möglichkeiten: Wir können sie mit mehr oder weniger Druck dazu zwingen oder wir können sie belohnen, wenn sie folgsam sind. Meiner Meinung nach ist das Letztere der einzig ethisch vertretbare Weg. Wir sollten schon dafür sorgen, dass die Hunde Sapß an unseren verrückten Ideen haben. Und genau so kommen Leckerchen ins Spiel.

Für die allermeisten Hunde sind sie die perfekte Möglichkeit der Belohnung. Leckerlis haben in der Hundeerziehung eine große Bedeutung. Ich finde es spannend,  sich in dem Zusammenhang die Frage zu stellen, warum das so ist. Mitte der 80-iger Jahre setze fasat europaweit ein Trend ein, der die alten Methoden, die in der Regel auf Hundeplätzen praktiziert wurden, ablösen sollte. Neu war der Gedanke, das tier und sein Handeln zu verstehen, um sein Verhalten zu manipulieren.

Die Versprechungen in der Literatur, seinen Hund auf eine gewaltfreie Art und Weise erziehen zu können, trafen mitten ins Herz der Besitzer. Die große Bedeutung, die Lecfkerli in der heutigen Hundeerziehung haben, zeigt aber meiner Meinung nach die Unfähigkeit der Gesellschaft, Erziehung von Hunden als einen sozialen Vorgang zu begreifen und eben nicht als eine Manipulation durch Leckerlis. Oder Hundeerziehung sogar als eine Art sozialer Dressur zu verstehen!

Was spricht gegen den Einsatz von Leckerlis in der Erziehung?

Eigentlich gar nichts. Man sieht allerdings oft, dass Leckerchen falsch verwendet werden. Hunde werden dann eher bestochen, als dass ihr Verhalten belohnt wird. Das führt zu nichts, denn es wird das falsche Verhalten belohnt.

Ein nächster häufiger Trainingsfehler ist, dass viele Hundehalter zu lange in den ersten Trainingsschritten hängen bleiben und sich damit abhängig von Leckerchen machen. Dann befolgt der Hund die Kommandos nur noch, wenn er vorher die Belohnung sieht – und das ist dann ein ganz klarer Trainingsfehler.

Es ist also wichtig, die Trainingsschritte so zu durchlaufen, deass die Leckerchen zur direkten Hilfe für den Hund recht schnell abgebaut werden und dann reine Belohnung nach dem erfolgreichen Verhalten werden.

Hundeerziehung:   Pro und Contra –  Leckerchen, Leckerlis – geben.

Kommentar von Susanne Holthner

Weitere Informationen zum Thema Hundeerziehung   und  Erziehung   und Welpenerziehung