Kinder und Hunde

Geschrieben von Nito am August 27th, 2012 in Tierschutzvereine/Tierschutz

Umgang mit Hunden Kinder erlernen den richtigen Umgang mit dem Haustier Hund. Eine großartige Initative. Ins Leben gerufen wurde sie von der Organisation SOS-Animalhelp.  Tierschutz beginnt in der Famillie und von Kindesbeinen an. Gerade hier in Spanien, wird diesem Umstand oft nicht Rechnung getragen.  Durch Prävention und Aufklärung lässt sich viel Tierleid verhindern. Kinder und Hunde, ein Thema, das uns allen am Herzen liegen sollte.SOS Animal Help hat ein Kinder- und Jugendprogramm entwickelt, dass derzeit in Sommercamps in spanischen Schulen präsentiert wird. Wie aus der Presse zu entnehmen war, nehmen die Kinder gerne und rege an diesem Projekt teil.

Sie lernen, wie man Hunde verstehen lernt, wie man mit Hunden umgehen sollte und das der Hund ein Familienmitglied und ein Lebewesen ist, dass genauso Schmerz, Freude und Leid empfindet wie der Mensch.  Kinder und Hunde, wenn sie zusammen aufwachsen, ist das eine großartige Übung für ein gesundes Sozialverhalten.    Aber nicht immer werden Kinder von den Eltern dazu angehalten, Hunde wie gute Freunde zu behandeln.

Kinder ab dem 3. Lebensjahr, also ab der Vorschule, können an dem Programm teilnehmen. Die Initiative wurde von Barbara Hernandez aus Denia ins Leben gerufen.  Die Aktionen finden grossen Anklang. Die Kinder, sowie die Eltern sind begeistert .   Sie erreichen SOS Animal Help auch im Internt unter der Adresse  sos-animalhelp.eu.

„Schon weit mehr als eine halbe Million Schulkinder haben das jetzt erstmals. in Spanien vorgestellte Schulprogramm für Kinder weltweit mit Erfolg absolviert. In den meisten Ländern ist das Programm für Kinder und Schulen kostenpflichtig. SOS-AnimalHelp bietet das Training und den Unterricht nach dem international prämierten Programm den spanischen Schulen, Kindergärten und Sommerschulen kostenfrei an. Die neue Tierschutzorganisation SOS-AnimalHelp hofft auf die Unterstützung der Bevölkerung durch Mitgliedschaften und Spenden sowie auf die Förderung des Programms durch das Sponsoring von Unternehmen.   Quelle: deaf-deaf.de „

Es wäre schön, wenn dieses Programm auf Dauer Anwendung finden würde.

Kinder und Hunde sind normalerweise die besten Freunde.   Wenn Kinder den Hund liebevoll und angstfrei behandeln, haben sie in ihm einen Aufpasser und einen Kameraden fürs ganze Leben.  Hunde sind keine Spielzeuge, sondern Lebewesen.  Kinder sollten das frühzeitig vermittelt bekommen um zu verstehen und zu begreifen.  Es liegt an den Erwachsenen, dieses zu vermitteln.   Viele Kinder reagieren auch instinktiv richtig auf Hunde.  Aber häufig wird ihr Verhalten auch durch das der Eltern oder von Erwachsenen geprägt, die vor allen Hunden warnen.  Gerade hier in Spanien erlebt man häufig, dass die Kinder glauben, alle Hunde seien böse und bissig.    Normalerweise ist das Gegenteil der Fall. Wenn ein Hund keine schlechte Erfahrungen mit Kindern gemacht hat, gibt es auch keinen Grund für ihn, nicht nett oder sanft zu reagieren.

Umso wichtiger ist es, Kinder und Hunde auf gute Art und Weiße zusammenzuführen.