Wie ernähre ich meinen grossen Hund artgerecht?

Geschrieben von Nito am Februar 9th, 2010 in Ernährung

Nimmt der Hund zu schnell zu viel zu , dann kann das zu Skelettstörungen führen. Zur Einschätzung einer optimalen Futtermenge können Wachstumskurven zu Hilfe genommen werden.  Sie erhalten diese bei ihrem Tierarzt oder in zoologischen Fachgeschäften. Sollten Sie unsicher sein, bitte sprechen Sie auf jeden Fall mit ihrem Tierarzt. Keinesfalls darf der Hund unterversorgt werden.

Ganz wichtig ist, dass der wachsende Hund nicht mit Kalzium über- aber auch nicht unterversorgt wird.

Achten Sie bei großrassigen Hunden auch auf die Gefahr einer Magendrehung.  Es gibt keine Studie, die klar aufzeigt, warum eine Magendrehung entsteht. Es existieren sehr viele Berichte und Untersuchungen, welche jedoch sehr unterschiedliche Theorien haben. Die Körpergrosse scheint einen entscheidenden Einfluss zu haben. Große Hund und Riesenrassen haben ein bewiesenes höheres Risiko, eine Magendrehung zu entwickeln als kleine Hunde.

Wichtig ist,  dass Ihr wachsender grossrassiger Hund mit Energie und allen Nährstoffen bedarfsdeckend versorgt wird. Spezialfutter für grosse Rassen ist mit Sicherheit von Vorteil, da die Energiedichte der Körpergröße des Hundes angepasst ist. Jedoc hsind tiere sehr unterschiedlich, daher kann manches Futter für den einen Hund perfekt sein, für den anderen aber nicht.