Der Futterplatz des Hundes – Wo sollten der Futternapf stehen ?

Geschrieben von Nito am Januar 13th, 2016 in Ernährung

Damit der Hund sich an einen festen Fressplatz gewöhnen kann, sollten die Näpfe stets am gleichen Ort stehen. Auch solle er während des Fressens nicht gestört werden, damit kein Konkurrenzdruck entsteht und er sein Futter herunterwürgt.

Leben mehrere Hunde zusammen, muss jedem von ihnen ein separates Fressgeschirr zur Verfügung stehen. Ob die Tiere gleichzeitig gemeinsam gefüttert werden können, hängt von den sozialen Verhältnissen (der Rangordnung) und der Gewöhnung ab.

Ich habe 8 Hunde und mittlerweile fressen sie alle , gemäss der Rangordnung, oder je nach Hunger und Lust auf Fressen, aus einem grossen Napf.   Wenn ich 8 Näpfe hinstelle, herrscht das totale Chaos. Wie sich schon sagte, es hängt von der Gewöhnung und der Rangordnung ab, wie das Fressverhalten Ihrer Hunde sein wird.

Was ich als Wichtig erachte:  Die grossen Hunde, sollten einen Napf auf „Beinen“ haben, will sagen, einen Futternapf, den sie stehend, ohne den Kopf wesentlich senken zu müssen, erreichen können.   Sie erhalten diese Näpfe , die in einem Gestell hängen, in Tierbedarfsläden oder im Online Handel.

Wo sollte der Futternapf stehen?

Richten Sie einen konstanten Futterplatz für Ihren Hund ein. Er muss wissen, wo er sein Wasser und sein Futter findet.   Einigkeit herrscht unter den Profis oder unter den Hundebesitzer nicht im Ansatz, wenn es um die Verabreichung des Futters geht.  Ich vertrete eine ganz simple, sicher nicht sehr professionelle These, ein Hund sollte fressen können, wenn er Hunger hat, und nicht wenn ich glaube, dass er gerade Futter aufnehmen sollte.  Ich habe Hunde, die fressen am liebsten am späten Abend, andere gerne, wenn Sie vom Spaziergang zurückkommen.   Das Fressverhalten ist so unterschiedlich wie bei uns Menschen.  Wenn wir nur dann Nahrung aufnehmen würden, wenn wir Hunger haben, wären wir vermutlich auch nicht so übergewichtig.  In meinem Rudel befindet sich kein Hund, der zuviel Kilos auf den Rippen hätte.  Sie sind zwar alle normalgewichtig, aber keiner hat zuviel Gewicht, keiner zuwenig.

Der Futternapf sollte an einer Stelle stehen, wo Ihr Hund, oder wo Ihre Hunde in Ruhe ihre Nahrung aufnehmen können.  Nicht unbedingt dort, wo die ganze Familie permanent vorbeigehen muss oder wo sie ständig gestört werden.  Genauso wie Sie selbst, will auch Ihr Hund Ruhe haben, wenn er seine Nahrung aufnimmt.  Wasser sollte immer in erreichbarer Nähe stehen.  Wenn Sie bevorzugt Trockenfutter verabreichen, ist die Aufnahme von Wasser besonders wichtig.

Der Futterplatz des Hundes ist eine Tabuzone für sonstige Aktivitäten

Hunde, gleich welcher Rasse, sind in der Regel sensible Esser und sensible Zeitgenossen.  Der Futterplatz und der Futternapf sind für Hunde genauso wichtig, wie für uns der Esstisch und unser Geschirr, welches wir verwenden.  Sowohl Trinknapf als auch Futterschüssel sollten täglich gereinigt werden.  Tauschen Sie lieber einmal häufiger das    Trinkwasser aus. Hunde schlappern. So befinden sich immer wieder Ablagerungen oder Fressreste in der Trinkschüssel.  Manchen Hunden ist das egal, anderen nicht.  Ich habe Hunde, die trinken am liebsten abgestandenes, altes Wasser aus Untersetzern von Blumenkübeln auf der Terrasse oder abgestandenes Wasser aus Gießkannen.  Bisher hat es ihnen nicht geschadet. Verhindern kann ich es eh nicht.  Dennoch sollte man Wert auf Sauberkeit legen, wenn es um Futterplatz und Futternapf geht.  Hunde trinken ja auch aus Flüssen, Bächen, Seen oder aus Regenpfützen ohne das sie Schaden nehmen. Das sollte aber kein Alibi für uns sein, die Hygenie zu vernachlässigen.

Weitere interessante Infos zu dem Thema finden Sie auch auf dieser Seite:   Blog für alles was das Haustier betrifft: Lebensmittel, Tierzubehör und Arzneimittel – i-tuepfele.de