Im Flugzeug: Der fliegende Hund, flying dog

Wer seinem Hund lange Fahrzeiten ersparen möchte hat die Möglichkeit, den Hund im Flugzeug mitzunehmen. Je nach Fluggesellschaft sind die Transportbedingungen und Preise jedoch sehr unterschiedlich: Teilweise wird der Hund mit dem Freigepäck „verrechnet“, teils gelten die Übergepäck-Tarife.

Nicht alle Fluggesellschaften befördern Hunde

Air Berlin beispielsweise befördert Hunde, die mit Transportbox maximal sechs Kilogramm wiegen, für 20 Euro pro Strecke im Passagierraum. Ausschließlich im Laderaum mitfliegen dürfen Tiere über sechs Kilogramm, die 30 Euro pro Strecke kosten. Manche Fluggesellschaften wie Easyjet und Ryanair transportieren ausschließlich Blindenhunde, während Lufthansa die Transportbedingungen jeweils auf Nachfrage mitteilt. Grundsätzlich sollte sich Herrchen vor der der Flugbuchung bei der entsprechenden Airline nach den Transportbedingungen für Hunde erkundigen.  Es gibt auch Gesellschaften die einen Tiertransport ablehnen, zum Beispiel Ryanair befördert keine Hunde.

Wenn Sie einen Lastminute Flug buchen wollen, erkundigen Sie sich bitte zuvor hier , ob es in der Maschine noch  Platz  für einen Hundetransport gibt!  Was nutzt Ihnen der billigste Flug, wenn Sie Ihren Liebling nicht mitnehmen dürfen!   Die Preise für den Transport sind von Gesellschaft zu Gesellschaft sehr unterschiedlich.  Ausserdem ändern Sie sich ständig.  Erkundigen Sie sich auch gleich nach den Preisvorstellungen der jeweiligen Fluggesellschaft , nicht das sie unliebsame Überraschungen erleben.

Man sollte den Hund frühzeitig an die Reisebox gewöhnen

Um den Hund an die unbekannte Reisebox zu gewöhnen, empfiehlt es sich zudem, rechtzeitig vor der Reise den Transportbehälter zu kaufen und mit nach Hause zu nehmen. Mit dem Lieblingsfutter oder Spielzeug in der Box wird der Hund die neue Reiseausstattung schnell akzeptieren.

Sie sollten Ihren Hund unbedingt, vor Antritt der Reise an die Box gewöhnen.  Ich habe schon mehrmals völlig panische Hunde erlebt, die fast Todesangst hatten, als sie in die Box gesperrt wurden.   Die vielen Menschen um sie herum, die enge Box, er verstand die Welt nicht mehr. Dann werden sie von ihrem Menschen getrennt.  Ein grosser Stress für Hunde, die noch nie eine Flugerfahrung gesammelt haben.   Umso wichtiger ist es, Vorsorge  und Vorkehrungen zu treffen.

Gewöhnen Sie möglichst Ihren jungen Hund schon an die Box,

auch wenn sie garnicht die Absicht haben, schon zu fliegen. Er sollte die Box als ein „gemütliches und sicheres“  Bett verstehen, in das er sich zurückziehen kann.   Wenn ein Hund die Box kennt, dann hat er auch keine Angst, wenn es dann soweit ist, und sie ihn in den Urlaub mitnehmen wollen.

Nach letzten Presseberichten, werden Fluggesellschaften immer selektiver, was den Transport von Hunden betrifft. Bitte informieren Sie sich bei der jeweiligen Gesellschaft, bevor !!  Sie einen Flug buchen.   Auch die Preise verändern sich ständig,  – die o.a. Preise sind somit reine Richtwerte – dafür kann ich keine Gewähr übernehmen.

Flugboxen und Zubehör für den Hund auf Reisen finden Sie auch hier :