Hund im Auto – Reisen mit Hund

Bevor die Wahl auf eine Anreise mit dem Auto  fällt empfiehlt es sich, die Reisetauglichkeit des Tieres vor Urlaubsantritt durch Probefahrten zu testen. Nicht alle Hunde vertragen Autofahrten, in machen Fällen können jedoch vom Tierarzt verschriebene Reisetabletten helfen.

Die Sicherheit von Mensch und Tier steht bei der Autofahrt natürlich ganz oben: In Deutschland und vielen anderen Staaten gelten Sicherheitsregeln für Hunde im Auto, die den Schutz des Tieres durch Gitter, Netze oder Gurte vorschreiben. Reist der Hund im Kofferraum, muss das Auto beispielsweise über ein festes Trenngitter oder ein stabiles Abtrennungs-Netz verfügen. Alle Hunde sollten angeschnallt sein, am besten mit einem speziellen Geschirr und Haustier-Gurten. Für kleinere Hunde haben sich zudem Transportboxen hinter der Rückbank oder im Fußraum hinter den Vordersitzen bewährt. Neben geeigneten Sicherheitsvorkehrungen sorgen regelmäßige Pausen und ein ausreichender Trinkwasser-Vorrat im Auto für das Wohlergehen des Hundes auf Reisen.

Informieren Sie sich bitte unbedingt im Vorfeld, welche Schutzmaßnahmen Sie ergreifen sollten und was Sie auch an Unterlagen benötigen.  Dass der Hund die aktuellen Impfungen haben muss, ist selbstverständlich, genauso wie einen aktuellen Hundeausweiß bzw. Hundepass.   In vielen Ländern ist ein Mikrochip obligatorisch.

Wenn Sie weitere Informtionen suchen, können Sie sich gerne auf unserer Seite weiter informieren.  Geben Sie einfach den entsprechenden Suchbegriff in unsere Suchmaske ein, schon werden Ihnen alle Artikel angezeigt, die  Ihre Frage beantworten könnten.

Denken Sie auch bitte immer daran, dass Ihr Hund ca. alle zwei Stunden ,je nach Alter und Rasse genügt es auch alle drei Stunden, eine kleine Pause einlegen sollte.    Hunde stellen sich in der Regel sehr gut auf die Gegebenheiten ein.    Sie trinken recht wenig und manche essen zu gut wie garnichts.  Aber eine kleine „Pippipause“  und ein wenig Gassi gehen ist sehr wichtig.    Die Hunde sind dann wieder entspannt und gelassen und werden während der Fahrt  keine Probleme machen.   Ich bin schon über 2.000 km mit meinen Hunden im Auto verreist.   Selbst, als mein Sunny noch ein Welpe war, ging das problemlos.   Sunny und Sino schliefen in erster Line.    Sie waren völlig pflegeleicht.   Dabei sein ist alles.  Hauptsache sie haben ihren Menschen, dem sie vertrauen, in ihrer Nähe.

Manche Hunde, gerade junge Hunde, leider häufig unter Reisekrankheit.  Zu diesem Thema haben wir an anderer Stelle Artikel veröffentlicht.  Wenn Sie Fragen haben, geben Sie einfach den entsprechenden Suchbegriff in unserer Suchmaske ein.  Sie erhalten dann eine Vielzahl von Antworten auf Ihre gestellte Frage.

Reisezubehör für den Hund, erhalten Sie hier :