Der Name SETTER leitet sich vom englischen Tätigkeitswort „to set“ ab, das in diesem Fall „stillhalten“ und „zeigen“ heisst. Der Setter zeigt wie der Pointer

aufgestöbertes Federwild durch Vorstehen an. Seine Haltung ist dabei allerdings etwas anders als beim Pointer. Der English Setter ist mit vorgerecktem Kopf stark nach vorne geneigt, den Schwanz streckt er schräg nach oben. Die älteste Setterrasse ist der Englische Setter, der aus einer Kreuzung zwischen dem Spanischen Pointer und dem englischen Springer-Spaniel entstanden ist. Er wird seit mindestens 400 Jahren in England gezüchtet und für die Jagd verwendet.

Zu Beginn des 19 . Jahrhunderts begann Sir E. Laverack mit der Züchtung, später führteder Züchter Llewellin erhebliche Änderungen ein. Im verdankt der Englische Setter (English Setter)  seine heutige Gestalt, die von den Züchtungen von Lavarack erheblich abweicht., Aus diesem Grund ist die Bezeichnung Laverack-Setter, die einige verwenden, eindeutig falsch. Der Englische Setter oder English Setter  ist ein hervorragender Jagdhund, der in jedem Geländetyp wertvolle Arbeit leistet, sei es auf dem Feld, im Wald, im Gestrüpp oder im Sumpf, wo er auch seine Fähigkeit als Schwimmer zeigen kann. Die äußere Gestalt ist elegant, harmonisch, kräftig, ohne schwer zu wirken. Der allgemeine Aufbau wirkt geradlinig. Die Beine sindetwas kürzer als bei den übrigen Setter.

Kopf, lang, leicht, mit ausgeprägtem Stirnabsatz, der in der Mitte des Kopfprofils liegt. Augen gross, glänzend, dunkel, die Ohren tief und weiter hinten angesetzt, lang, hängend. Haarelang, seidig, fein, leicht gewellt, auf dem Kopf kurz, sonst überall Fransen bildend.

Gewicht: 25 – 29 kg. Schulterhöhe: Rüde 56-62 cam, Hündin: 53-58 cm. Farbe:_ Schwarz-weiss, weiss und Orangerot oder Braun, dreifarbig, oft mit zahlreichen kleinen Flecken. Heimt: Großbritannien.

Weitere Informationen finden sie auch hier :   Vorstehhunde und Jagdhunde