In kleinen Mengen dürfen Hunde Obst bekommen. Äpfel und Birnenstückchen eignen sich besonders gut. Vor allen Dingen Äpfel erhalten viele Piktine. Bei Magen- und Darmproblemen wirken geriebene Äpfel, unter das Futter gemischt, regulierend auf die Verdauung.Steinobst, z.B. Pflaumen, sollte eher die Ausnahme bleiben, da es verdauungsanregend und abführend wirkt – die Kerne unbedingt entfernen. Gern gefressen werden auch oft Bananen. Sie erhalten viel Kalium und bieten sich zerdrückt, nach Absprache mit dem Tierarzt, als Futterbeimischung an, wenn ein Hund unter  Durchfall leidet.

Auch als Leckerbissen zwischendurch, sind Bananen geeignet, dabei muss jedoch der hohe Energiegehalt berücksichtigt werden. Viele Hunde freuen sich auch gelegentlich über ein Stück Melone, Kiwi, Himbeeren oder Brombeeren.