Es  gibt mittlerweile verschiedene Verfahren, um Nachwuchs zu verhindern. Wir unterscheiden in den drei Grundverfahren: chirurgisch, medikamentös/hormonell, physikalisch.  Die üblichen bekannten Verfahren und damit die in der Praxis am häufigsten angewandten sind die chirurgische und medikamentöse bzw. hormonelle Kontrazeption. Weniger bekannt dürften physikalische und immunologische Verfahren sein.

Während chirurgische Verfahren, welche in der Regel als Kastration – Entfernung der Keimdrüsen – Hoden bzw. Eierstöcke – erfolgen, irreversibel sind, ist bei medikamentöser Behandlung nach unterschiedlich langer Zeit wieder mit dem Einsetzen der Fruchtbarkeit zu rechnen.

Lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt beraten. Wägen Sie die Vor – und Nachteile der einzelnen Methoden und Verfahren ab und entscheiden Sie dann in Ruhe zugunsten Ihres Hundes.