Vielleicht gehört Ihr Welpe oder auch Ihr ausgewachsener Hund, zu denen, die immer wieder Kot und Gras fressen und Sie stellen sich die Frage: warum tut er das ?Oft wird ein Nährstoffmangel hinter dieser Angewohnheit vermutet (Engerie, B-Vitamin, Eisweiß), doch das scheint eher die Ausnahme zu sein.  Viele Hunde nehmen, wenn sich die Gelegenheit bietet, Kot von Pferden (den besonders gerne), Rindern, Schafen oder auch Hundekot auf.

Selbst bei ausgewogener Ernährung wird dieses Verhalten häufig beobachtet.  Natürlich kann das Verhalten durchaus Krankheitsbedingt sein. Ggfs. ist die Funktion der Bauchspeicheldrüse oder auch die des Dünndarms gestört.  Die Gefahren, die sich durch das Kot-fressen abzeichnen, sind die Aufnahme von Parasiten, auch die Aufnahme von Bakterien und Viren.

Auch für das Gras fressen gibt es keine wirklich eindeutige Erklärung. Eine ungenügende Aufnahme von Nährstoffen, ist als Ursache eher unwahrscheinlich, da auch ausreichend mit Nährstoffen versorgte Tiere, dieses Verhalten an den Tag legen.

Grasfressen löst auch keineswegs immer einen Brechreiz aus. Die meisten Hunde erbrechen nach dem Gras fressen nicht. Daher ist auch die These, dass sie Gras fressen, um den Magen von Haaren, die durch die Reinigung dort hineingelangt sind, zu befreien, eher unwahrscheinlich.

Eventuell ist die Aufnahme von Holz, Plastik also den unterschiedlichsten Materialien, ein Haschen nach Aufmerksamkeit. Aber auch das ist nur eine theoretische Annahme.  Als Besitzer reagiert man natürlich sofort, wenn man ein solches Verhalten bei seinem Hund feststellt.

Zur Abhilfe dieser Verhaltensweisen, gibt es keine Patentrezepte, zumal vieles auch als normal im Sinne des Hundes zu verstehen ist und eher aus der menschlichen Sicht als abstossend oder befremdlich eingestuft wird.

Es gibt Hunderassen, die nehmen bis zu 12 Mahlzeiten pro Tag auf, wenn diese zur Verfügung stehen. Beagle gehören zum Beispiel zu dieser Spezies. Daher kann man versuchen, dem Hund mehrmals täglich kleine Rationen zukommen zu lassen.

Wobei auch das nicht die absolute Lösung darstellt. Meine Hunde haben immer Trockenfutter in ihren Näpfen und werden entsprechend ernährt, dennoch nehmen einige von ihnen, wenn sich die Gelegenheit bietet, sowohl Gras als auch Kot auf.