Der Beagle ist der kleinste englische Laufhund, ein Spezialist für die Hasenjagd, sei es allein oder in der Meute. Die Rasse ist mit Sicherheit sehr alt und wurde von Königin Elizabeth I sehr geschätzt, die allerdings kleine Hunde vorzog, so dass ein Schlag mit weniger als 30 cm Schulterhöhe heuten och Elizabeth-Beagle oder Pocket-Beagle heisst. Das Bellen der Meute hört sich wegen der charakteristischen glockenähnlichen Stimme des Hundes sehr harmonisch an.

Im Vergleich zu ihrer Größe sind die Hunde sehr schnell. Der Beagle ist intelligent, fügsam, symphatisch, ausgeglichen, sehr beliebt als Begleithund. Aus der Kreuzung mit dem Harrier erhielt man eine neue Rasse, den Beagle Harrier, der, die guten Eigenschaften beider Eltern in sich vereinigt. Der Beagle hat einen grossen, aber nicht massigen Kopf, einen breiten und oben flachen Schädel, einen ausgeprägten Stirnansatz undeine relativ kurze, aber nicht abgestumpfte Schnauze. Haare kurz, dicht und grob, es gibt auch einen rauhhaarigen Schlag.

Gewicht: ca 17 kg, kleine Tiere 14 kg. Schulterhöhe: 37-42 cm, kleiner Schlag 30-36 cm. Alle Farben zugelassen, im allgemeinen Weiß mit grossen schwarzen und rotbraunen Flecken.

Heimat: Großbritannien