Welpenkauf: Nur ein Boykott kann das Welpenelend stoppen

Geschrieben von Nito am August 5th, 2012 in Allgemeines

Wie entzückend, wie suess, wie niedlich, wie zauberhaft.  Ja-. stimmt alles. ABER – diese kleinen, zarten, oft erst vier Wochen alten Welpchen, sitzen in Schaufenstern und Vitrinen und warten darauf, dass sich ein Mensch ihrer erbarmt. Leicht wird es diesen Tieren nicht gemacht. Die Preise sind unverhältnismässig hoch, die Papiere, falls überhaupt vorhanden, gefälscht und die Tiere meistens krank.Ich bin immer wieder entsetzt und erschüttert, wenn ich in spanische Zoohandlungen, bzw. in Tierbedarfsgeschäfte gehe und Miniwelpchen, aller Rassen und Preisklassen in den Auslagen sehe.  Menschentrauben stehen vor den Käfigen, die Tiere haben weder Ruhe noch mensch liche Zuwendung. Sie vegetieren so lange vor sich hin, bis sie entweder von einer mitleidigen Seele gekauft werden, oder ob ihrer Jugend und der Tatsache, dass sie viel zu früh der Mutter entrissen wurden, einsam und traurig ihr bisschen Lebenskraft aushauchen und sterben.

Das Problem ist, so lange immer wieder Tiere aus diesen „Produktionen“ gekauft werden, hört das Elend nicht auf. Die Hunde kommen meistens aus osteuopäischen Massenzuchtanlagen. Die Muttertiere werden zu reinen Zuchtmaschinen degradiert und leben genauso unwürdig und elendig wie ihre armen Welpchen.

Viele der kleinen Hunde werden tatsächlich verkauft, das reduziert natürlich das Elend nicht.  Im Gegenteil, je mehr Welpen einen Abnahmer finden, umso mehr Nachschob kommt aus Osteuropa.   Nicht nur, es gibt natürlich auch im eigenen Land genügend „Zuchtfarmen“.    Sie dienen wirklich nur der sinnlosen Vermehrung und der Profit- und Gewinnmaximierung. Ware Hund.

Kein seriöser Züchter würde einen Welpen mit vier Wochen oder gar noch jünger, der Mutter entreisen und ihn in einen Käfig in einem anonymen Tierladen sperren lassen!!

So schlimm es auch klingen mag.  Aber hier hilft wirklich nur ein Boykott.  Wenn niemand mehr einen Welpen kaufen würde, wäre eine weitere „Produktion “ sinnlos.   So lange es aber immer wieder genügend Abnehmer gibt, auch Menschen, die unbedingt „Papiere“ für ihren Hund wollen, solange geht dieses Elend weiter.

Wenn Ihnen Papiere wirklich wichtig sind, warum auch immer, dann wenden Sie sich bitte an einen seriösen Züchter !

Die meistbetroffenen Rassen sind:

Golden Retriever

Labrador

Pudel

West Highland Terrier

Mops

Yorkshire Terrier

Shar Pei

Bobtail

Jack Russell Terrier